No 1

Hörbst [Hoerbst], Baptist

geboren 1.12.1850 Zürich, gestorben 12.10.1927 Affoltern am Albis, ab 1897 von Zürich. Sohn des Georg, Gipsers und Stuckateurs. Bruder des Hans ( -> 2). Nach dem Besuch der Schulen reiste H. mit seinem Vater nach Deutschland, Belgien und Frankreich. 1866-69 machte er eine Bildhauerlehre bei Johann C. Dielmann in Frankfurt am Main. Ab 1871 war H. an der Akad. München. 1873 gelangte er über Wien nach Italien. Es folgte eine ausgedehnte Reise. In Rom arbeitete H. im Atelier von Lukas Ferdinand Schlöth. 1876 kehrte er in die Schweiz zurück und übernahm das Dekorationsgeschäft seines Vaters. Ab 1880 war er aber nur noch als Bildhauer tätig. Es entstanden v.a. Porträt- und Gedenkbüsten, daneben Genre- und Bauplastiken.


Literatur
SKL 2, 67
BLSK, 496

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya