No 3

Gyger [Geiger], Hans Conrad

geboren 22.7.1599 Zürich, gestorben 25.9.1674 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Hans Georg, Glasers. ∞ 1627 Elisabeth Meyer, Tochter des Jörg, von Herisau. Ausbildung als Maler bei Christoph Nüscheler. 1619 Quartiermeister, 1643 Zwölfer der Zunft zu Meisen, 1647 Amtmann im Kappelerhof. Als bedeutendster Schweizer Kartograf des 17. Jh. zeichnete G. zahlreiche Karten der Eidgenossenschaft. 1644-60 entstanden zehn Militärquartierkarten der Zürcher Landschaft, auf denen die Truppensammlungsplätze und deren Einzugsgebiete eingezeichnet sind. Seine Landtafel des Zürcher Gebiets im Massstab von ca. 1:32'000 von 1664-67 wurde als Meisterwerk der plast. Geländedarstellung (Geländeformen im Grundriss, Anwendung des schattenplast. Effekts und der Farbperspektive) bis ins 19. Jh. nicht übertroffen. G. war auch als Glasmaler tätig.


Literatur
Lex. zur Gesch. der Kartographie 1, 1986, 284 f.
– A. Dürst, «Der Zürcher Kartograph Hans Conrad G. (1599-1674) und sein Werk», in 6. Kartographiehist. Colloquium Berlin 1992, hg. von W. Scharfe, 1994, 139-151

Autorin/Autor: Hans-Peter Höhener