Jecklin (von Hohenrealta)

Bündner Aristokratenfam., deren Ursprung im Domleschg vermutet wird und die 1400 im Engadin erstmals urkundlich mit Bertramus Jeclini von Zuoz erwähnt wird. Im 15. und 16. Jh. stellte sie eine Reihe von Notaren im Oberengadin. Mitglieder der J. bekleideten als Hofmeister, als Landvögte von Reams und von Fürstenau sowie als Hauptmann von Fürstenburg wiederholt bischöfl. Ämter. Sie wirkten als Gesandte der Drei Bünde und standen in kaiserlich-österr. Diensten. Nur selten gelang es ihnen jedoch, das Ammannamt des Oberengadins zu besetzen. Conradin der Ältere, 1452-62 Vogt von Reams, später im Dienst des Gf. Jörg von Werdenberg und verheiratet mit Catharina von Pratval, legte die besitzmässige Basis für die führende Rolle der Fam. im Domleschg und wurde der Begründer der Domleschger Linie. Bis ins 19. Jh. stellten die J. häufig den Ammann von Ortenstein. Nachdem die Fam. 1510 das Adelsdiplom des Ks. Maximilian I. erhalten hatte, vermehrte 1581 der Ehzg. von Österreich Ferdinand II. dieses für Conrad, Pfleger auf Schloss Tarasp, sowie für seine Brüder und Vettern und ergänzte es um das Prädikat von Hochrealta. Conradin, der als Messepriester in Almens und Rodels und später als ref. Pfarrer in Thusis und Scharans wirkte, ist der erste nachweisbare Besitzer von Hohenrätien. Rudolf Ruinell ( -> 4) ist der Stifter des Fideikommisses Hohenrätien. Ämter im Veltlin bekleidete neben ihm u.a. Rudolf Ruinell ( -> 5). Noli Paulin (1623-79) von Zuoz, Pfarrer in Schiers, verheiratet mit der Tochter des Landammanns Biäsch à Porta, ist der Stammvater des Schierser Zweigs. In Chur bürgerten sich 1606 Hans Jakob, Landvogt von Fürstenau und Bruder des Dietrich ( -> 2), sowie 1838 Constanz, Kaufmann, Landwirt und Ratsherr, Vater des Constanz ( -> 1) und des Fritz ( -> 3), ein. Die Engadiner Linie starb im 18. Jh. aus.


Archive
– StAGR, Akten und Chronik der Fam. J.
Literatur
Schweiz. Geschlechterbuch 1, 230-235; 2, 671 f.; 5, 330-333
– H. Jecklin, Herkommen der Schierser J., 1969
– P.E. Grimm, Die Anfänge der Bündner Aristokratie im 15. und 16. Jh., 1981

Autorin/Autor: Ursula Jecklin