No 1

Bochsler, Benedikt

geboren 17.10.1727 (Johann Baptist) Uznach, gestorben 19.11.1805 Ragaz, kath., von Uznach. Sohn des Balthasar Joseph, Landammanns der Grafschaft Uznach, und der Maria Barbara Helbling. 1745 Profess im Kloster Pfäfers, 1750 Priester. 1765 übernahm B. für Abt Bonifaz Pfister die weltl. Administration der Abtei. Nach dessen Tod 1769 zum Abt gewählt, erwies sich B. als guter Haushalter. Er liess in Ragaz 1774 den neuen Hof, in Vilters 1785 die neue Kirche mit Pfarrhof erbauen. Den Konventualen Antonin Regli entsandte er nach Disentis, um dort 1780-86 das wirtschaftl. Gleichgewicht wiederherzustellen. Nach revolutionären Unruhen musste er 1796 bzw. 1798 zulassen, dass sich die Untertanen in Ragaz, Mels und im Taminatal aus der Leibeigenschaft freikauften. Vor den heranrückenden Franzosen floh B. 1798 über Uznach und das liechtenstein. Eschen nach Innsbruck und Wien. Er hatte den Verlust der weltl. Herrschaftsrechte des Klosters in Kauf zu nehmen und 1804 mit der Ablösung der Zehnten zu beginnen.


Literatur
HS III/1, 989, 1031

Autorin/Autor: Werner Vogler