No 7

Lang, Hans Kaspar

getauft 18.2.1571 Schaffhausen, gestorben 22.3.1645 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des Daniel, Glasmalers und Reissers. Enkel von Hieronymus dem Älteren, Glasmaler. ∞ 1596 Veritas Kolmar, Tochter des Ludwig, Pfarrers. 1592-95 war L. auf Wanderschaft in Freiburg i.Br. und in Strassburg. Ende 1595 kehrte er nach Schaffhausen zurück, ab 1613 sass er im Gr. Rat. 1624 war er Obervogt zu Neuhausen, 1629 zu Herblingen, 1642-45 Bürgermeister von Schaffhausen. In der Zunft zum Rüden war er Seckel- und Zunftmeister. Um 1606 illustrierte L. die Chronik von Johann Jakob Rüeger und schuf die Vorlage zur Schaffhauser Ansicht von Caspar Merian von 1641. Ausser Glasgemälden und Wappenschildern entstanden nach 1611 kaum noch datierte Risse. 1624-25 bemalte L. den Grossratssaal des Rathauses in Schaffhausen mit Zitaten aus dem Alten und Neuen Testament sowie Allegorien der Gerechtigkeit, der Eintracht und des Friedens. 1639-40 schmückte er den Kreuzsaal des Klosters Allerheiligen aus. Die bemalten Deckenschilde aus Holz enthalten Initialen und Wappen.


Literatur
– P. Boesch, «Hans Caspar L. von Schaffhausen», in SchBeitr. 25, 1948, 234-267
BLSK, 608

Autorin/Autor: Daisy Sigerist