Barante, Claude Ignace Brugière de

geboren 1745 Riom (Dep. Puy-de-Dôme, F), gestorben 20.5.1814 Barante (Dep. Puy-de-Dôme, F). Als Mitglied eines Freiherrengeschlechts aus der Auvergne ging B. rasch auf Distanz zur franz. Revolution. Im März 1794 wurde er verhaftet, überlebte aber die Zeit des Grossen Terrors. Während des Konsulats war er zunächst Präfekt der Region Aude und wurde im Febr. 1803 zum Präfekten des Dep. Léman ernannt. Es gelang ihm, einige Genfer Adlige auf die Seite des franz. Régimes zu bringen. Die Aufgabe, die "Coppet-Gruppe" - ein Zirkel um Madame de Staël - zu überwachen, löste er mit viel Taktgefühl und befreundete sich mit deren Mitgliedern. Sein Sohn, der spätere Historiker Amable Guillaume Prosper (1782-1866), hatte eine lange Beziehung mit Madame de Staël und hätte sie gerne geheiratet. Im Febr. 1810 ernannte Napoleon B. zum Reichsbaron. Doch bereits im Dez. gleichen Jahres machte er aus Verärgerung über B.s Nachsichtigkeit seinen Entschluss rückgängig. Um der Karriere seines Sohns nicht zu schaden, fügte B. sich diesem Entscheid und zog sich auf sein Schloss in Barante zurück.


Literatur
– P. Chapuisat, Le département du Léman, 1934
Dictionnaire Napoléon, hg. von J. Tulard, 1989, 160 f., 791 f.

Autorin/Autor: Paul Guichonnet / SK