Bastian, Claude-François

geboren 13.2.1764 Annecy,gestorben 10.1.1838 Frangy (beide Dep. Haute-Savoie, F), kath., aus Savoyen. Sohn des François, Anwalts im Senat von Savoyen (oberster Gerichtshof), und der Marie Delavenay. ∞ Hélène Chaumontet, Tochter des François Marie, Anwalts im Senat von Savoyen. 1784-1838 Notar in Frangy. B. erwarb Nationalgut vom franz. Staat, war 1805-15 Bürgermeister von Frangy und sehr einflussreich im Generalrat des Dep. Léman. Von Jan. bis Sept. 1814 präsidierte er die von der österr. Armee eingerichtete Regierungskommission. Er setzte sich vergeblich dafür ein, dass das ganze Dep. Léman ein schweiz. Kt. werde, nahm deshalb mit General Ferdinand von Bubna Kontakt auf und verfasste die Eingabe vom 15.6.1814, die den Anschluss des Chablais, des Faucigny und des Genevois an die Schweiz vorschlug. In der Restaurationszeit spielte B. keine polit. Rolle mehr.


Literatur
– F. Ruchon, Histoire politique de la République de Genève, 1953
– P. Waeber, La formation du canton de Genève 1814-1816, 1974

Autorin/Autor: Jean de Senarclens / BE