• <b>Ludwig von Diesbach</b><br>Ölporträt eines unbekannten Künstlers, 1512 (Burgerbibliothek Bern).

No 19

Diesbach, Ludwig von

geboren 1452 Godesberg (Nordrhein-Westfalen), gestorben 10.2.1527 Bern, von Bern. Sohn des Ludwig, Ritters von Jerusalem und Kleinrats, und der Elisabeth von Runs. Bruder des Wilhelm ( -> 37). ∞ 1) Antonia von Ringoltingen, 2) Agatha von Bonstetten. Nach seiner Ausbildung in Bern im Hause seines Cousins Niklaus ( -> 26) weilte er in Savoyen und am franz. Hof (1468-76 im Umfeld Kg. Ludwigs XI.), 1480 war er Grossrat in Bern, 1481 Sechzehner. Er versah die Vogteien Thun, Baden, Neuenburg sowie Aigle und übernahm, obschon er kaum zum engsten bern. Führungskreis gehörte, mehrere Gesandtschaften an den franz. und kaiserl. Hof. Auf Ks. Maximilians Italienzug wurde er 1496 zum Ritter geschlagen. Neben dem ererbten Diessbach erwarb er die Herrschaften Landshut und Spiez, die er wegen wirtschaftl. Schwierigkeiten wieder veräussern musste (1514, 1516). D. hat autobiogr. Aufzeichnungen hinterlassen - geschrieben nach 1488 und nach 1518 - die von grösstem kulturgeschichtl. Interesse sind und zu den bemerkenswertesten deutschsprachigen Selbstzeugnissen des SpätMA zählen.

<b>Ludwig von Diesbach</b><br>Ölporträt eines unbekannten Künstlers, 1512 (Burgerbibliothek Bern).<BR/>
Ölporträt eines unbekannten Künstlers, 1512 (Burgerbibliothek Bern).
(...)


Literatur
– U.M. Zahnd, Die autobiogr. Aufzeichnungen Ludwig von D.s, 1986

Autorin/Autor: Urs Martin Zahnd