No 1

Eberlin, Johann (von Günzburg)

geboren um 1465 Kleinkötz bei Günzburg (Bayern),gestorben Okt. 1533 Leutershausen (Ansbach, Bayern). ∞ 1524 Martha von Aurach. Franziskanerobservant (Barfüsser) in Heilbronn, Tübingen (bis 1519), Basel und Ulm (1521). Humanist, Verfasser des Flugschriftenzyklus "Die 15 Bundsgenossen" (Basel 1521). 1522 Stud. in Wittenberg, Hinwendung zu Luther. Flugschriftenautor im Dienst der gemässigten Reformation. 1523 Reiseprediger in der Schweiz und in Süddeutschland (Basel, Rheinfelden, Elsass, Grafschaft Hohenberg bei Tübingen, Ulm). Rückkehr nach Wittenberg, Schüler Philipp Melanchthons. 1524 Prediger in Erfurt, konservativer Mahner im Bauernkrieg. 1526 Pfarrer in Reicholzheim bei Wertheim (Baden), später Superintendent der Grafschaft Wertheim. 1530 Pfarrverweser in Leutershausen, 1533 Vorarbeiten zur brandenburg.-nürnberg. Kirchenordnung.


Literatur
– C. Peters, Johann E. von Günzburg, 1994

Autorin/Autor: Christian Peters