Bosco Luganese

Ehemalige politische Gemeinde TI, Bezirk Lugano, seit 2004 Teil der Gemeinde Bioggio. B. (hiess bis 1912 Bosco) bestand aus einer Vielzahl kleinerer Siedlungen an den Hängen des Monte Cervello über dem Val d'Agno. 1808 114 Einw.; 1850 198; 1900 189; 1950 179; 1960 169; 1990 276; 2000 348. Bis 1783 gehörte B. unter dem Namen Terre del Bosco zur Gemeinde Cademario. Der alte, auf die Stammgemeinde verweisende Name der Siedlung war Cadelmario Inferiore (1335). Die 1580 erstmals erw. Pfarrkirche S. Abbondio wurde 1767 vergrössert. Im MA gehörte der Ort der Benediktinerabtei S. Abbondio in Como, welche das Land von (1270 gemäss Inventar neun) Pachtbauern (massari) bebauen liess. Obwohl die Einwohnerzahl nur langsam stieg, bewirkten die schöne Lage und die Nähe zu Lugano eine rege Bautätigkeit. 1990 waren 81% der Erwerbstätigen Pendler.


Literatur
– P. Norsa, L'antico comune di Cademario, 1945

Autorin/Autor: Bernardino Croci Maspoli / AW