No 8

Riedmatten, Augustin von

geboren 28.5.1796 Sitten, gestorben 19.8.1867 Sitten, kath., von Sitten. Sohn des Joseph-Augustin, Notabeln und Offiziers in sard. Diensten, und der Marie Josèphe Ambuel. ∞ 1822 Henriette de Torrenté, Tochter des Joseph-Marie, Einnehmers. Kollegium Sitten und Militärakad. Prytanée national militaire in La Flèche (Pays de la Loire). Bis 1822 im Dienst Frankreichs im Regiment Freuler, ab 1816 als zweiter, ab 1818 als erster Leutnant. In neapolitan. Diensten 1826 Hauptmann, dann Major, 1848 Oberst im dritten Schweizer Regiment. R. beteiligte sich 1848 an der Niederschlagung der Aufstände in Neapel (15.5.) und in Sizilien. 1852 wurde er zum Brigadegeneral ernannt, nach der Entlassung der Schweizer Regimenter 1860 zum Maréchal de camp, anschliessend zum Generalleutnant befördert. Nachdem R. an der Verteidigung von Gaeta (Latium) teilgenommen hatte, folgte er Kg. Franz II. 1861 ins Exil nach Rom und kehrte darauf nach Sitten zurück. Konservativer Legitimist. Zahlreiche Auszeichnungen.


Archive
– StAVS, FamA
Literatur
– B. de Riedmatten, «Le Lt.-Gén. Augustin de R.», in Nouvelliste du Rhône, NR magazine, 9.6.1961
– A. Donnet, «Personnages du Valais fichés par l'administration française du département du Simplon (1811)», in Vallesia 41, 1986, 276

Autorin/Autor: Pierre-Alain Putallaz / CN