24/07/2015 | Rückmeldung | PDF | drucken

Piazzogna

Ehem. polit. Gem. TI, Bez. Locarno, die seit 2010 mit Caviano, Contone, Gerra (Gambarogno), Indemini, Magadino, San Nazzaro, Sant'Abbondio und Vira (Gambarogno) die neue Gem. Gambarogno bildet. P. liegt auf einer Terrasse des Gambarogno. 1337 Piazognia. 1669 20 Feuerstätten; 1808 157 Einw.; 1850 221; 1900 152; 1950 185; 1990 264; 2000 362. 1542-46 wurde der Ort in den Schiedssprüchen der Landvögte erwähnt, die Ansprüche auf Alprechte und Alpbesitz anderer Nachbarschaften betrafen. P. gehörte zunächst zur Gem. und Pfarrei Vira, doch schon 1704 ist eine selbstständige Gem. belegt, während die ehemalige polit. Gemeinde 1803 entstand. Die ma., wahrscheinlich rom. Kirche, die S. Antonio Abate geweiht war, zerfiel zwischen dem 17. und 18. Jh. 1752 erbaute die Nachbarschaft eine neue Kirche, die im 19. Jh., auch im Gefolge der Loslösung von der Pfarrei Vira 1837, mehrmals erweitert wurde. Der Weiler Alabardia, einst Teil der Pfarrei San Nazzaro, wurde wegen der 1783 von Horace Bénédict de Saussure auf dem Langensee durchgeführten barometr. Experimente bekannt.


Literatur
– V. Gilardoni, Rocco da Bedano, «Riviera del Gambarogno», in AST, 1969, Nr. 39, 343-354
Kdm TI 3, 1983, 62-65

Autorin/Autor: Graziano Tarilli / RG