21/10/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Frasco

Polit. Gem. TI, Bez. Locarno. F. besteht aus mehreren Siedlungen entlang der Strasse im oberen Verzascatal in rund 880 m Höhe. 1235 Felasco. 1626 550 Einw.; 1850 445; 1900 345; 1950 128; 1990 157, 2000 100. Im MA war F. Teil der grossen Vicinanza Verzasca; ab 1395 bildeten F. und Sonogno eine einzige polit. Gem., 1843 trennten sie sich. Wohl im 14. Jh. wurde eine dem hl. Bernhard geweihte Kirche errichtet. Die jetzige Kirche stammt von 1868-69 und steht auf den Grundmauern des Vorgängerbaus. 1518 trennten sich F. und Sonogno von der Kirchgem. Vogorno und bildeten bis zur Abspaltung Sonognos 1734 gemeinsam eine Pfarrei. Jahrhundertelang lebten die Bewohner vom Ackerbau und von transhumanter Viehwirtschaft. Bis 1870 wurde im Val d'Efra eine Ader weissen Marmors zur Kalkgewinnung ausgebeutet. 2000 arbeiteten 6 von 14 in F. Erwerbstätigen im Primärsektor. Ca. zwei Drittel waren Wegpendler. Im Weiler Piede della Motta finden sich Fresken aus dem 15. Jh. Alle alten Siedlungskerne der Gem. sind heute geschützt. In neuerer Zeit wurden zahlreiche Ferienhäuser gebaut.


Literatur
Il Comune, 1971, 141-152

Autorin/Autor: Daniela Pauli Falconi / AW