Buxtorf

Geschlecht der Stadt Basel, aus Kamen (Westfalen) stammend, ursprünglich Bockstorp. Der Stammvater der Basler B., Johannes ( -> 3), wurde 1590 in Basel eingebürgert. Den von ihm ab 1591 besetzten Lehrstuhl für hebräische Sprache an der Univ. Basel hatte die Fam. in vier Generationen ununterbrochen bis 1732 inne (Johannes -> 4, Johannes -> 5, Johann Jakob -> 6). Ihre Sammlung jüd. Schriften ging 1705 in den Besitz der Basler Universitätsbibliothek über. Mit dem Buchhändler Johannes (gestorben nach 1710) waren die B. 1672 erstmals im Kl. Rat vertreten, und Andreas ( -> 1) stieg sogar in das Bürgermeisteramt auf. Charakteristisch für die Fam. blieb der hohe Anteil an Akademikern, im 20. Jh. insbesondere Naturwissenschaftlern und Ingenieuren (August -> 2).


Archive
– StABS, FamA
Literatur
Wappenbuch der Stadt Basel 1, o.J.
Schweiz. Geschlechterbuch 1, 66-70

Autorin/Autor: Walter Dettwiler