No 9

Blarer, Jakob von

geboren 29.6.1802 Aesch (BL), gestorben 22.7.1873 Romans-sur-Isère (Dep. Drôme, F), kath., von Aesch. Sohn des Franz Karl Jakob Christoph, bischöfl. Oberstallmeisters, und der Maria Anna Gabriela von Rotberg. Bruder des Anton ( -> 3). ∞ Eugénie Pascal, aus Romans-sur-Isère. Nach seiner Ausbildung zum Offizier am Königl. Militärinstitut in Stuttgart und beim Schweizer Linienregiment in Frankreich nahm B. 1823 am bourbon. Restaurationsfeldzug nach Spanien teil. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz 1830 unterstützte er, wie sein Bruder Anton, die Unabhängigkeitsbewegung der Basler Landschaft. Der populäre Truppenführer ("Vater Schaggi") befehligte die Baselbieter im Gefecht beim Hardwald vom 3.8.1833. Nach der Kantonsgründung betätigte sich B. als Gutsherr. 1848 organisierte er das Wehrwesen der Republik Neuenburg und 1850 amtierte er als Verfassungsrat in Baselland. Eidg. Oberst bis 1855, trat B. darauf in die engl. Fremdenlegion ein und nahm 1855-56 am Feldzug nach Smyrna (heute Izmir) teil. Danach zog er sich erneut ins Privatleben als Gutsherr in Romans-sur-Isère zurück.


Literatur
Basellandschaftl. Ztg., 1./2.2.1911

Autorin/Autor: Kaspar Birkhäuser