08/06/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Brione sopra Minusio

Polit. Gem. TI, Bez. Locarno, am Abhang 4 km nordöstl. von Locarno gelegen. 1313 Briono. 1596 277 Einw.; 1795 463; 1850 639; 1900 497;1941 324; 1950 341; 1990 413, 2000 484. Vor 1479 bildete B. mit Minusio eine Nachbarschaft, die bis 1313 auch Mergoscia einschloss. Zwischen 1479 und 1577 verselbstständigte sich B. schrittweise zu einer eigenen Gemeinde. Versch. Güter wurden indessen bis 1952 mit den andern Gemeinden gemeinsam genutzt, was zu manchen Konflikten führte. Die Kirche S. Maria Lauretana, errichtet 1558-59, wurde in der 2. Hälfte des 19. Jh. umgebaut. Bis 1662 gehörte sie zu S. Vittore in Locarno, erhielt dann einen Kaplan und 1777 einen Pfarrvikar. Traditionell bildeten der Anbau von Wein, Obst, Getreide und Hanf sowie die Weidewirtschaft den Haupterwerb der Einwohner, die Weiderechte in der Magadinoebene innehatten. Die Bodenknappheit zwang bereits früh zur Auswanderung. 1990 arbeiteten über 75% der Erwerbstätigen im 3. Sektor. Auf Gemeindegebiet stehen diverse tourist. Einrichtungen und viele Zweitwohnsitze; rund 35% der Einwohner sind nicht ital. Muttersprache (1990).


Literatur
– G. Mondada, Pascoli e vigne di B., 1980

Autorin/Autor: Daniela Pauli Falconi / AG