Knecht

Regimentsfähige Fam. der Stadt Bern, deren Stammvater Johannes 1439 als Grossrat bezeugt ist. Bis 1798 stellte das Geschlecht zahlreiche Grossräte und Landvögte sowie zwei Kleinräte, von denen Adrian ( -> 1) zum Venner zu Gerbern und zum Deutschseckelmeister aufstieg. Nachdem die K. ursprünglich im Schuhmachergewerbe tätig gewesen waren, etablierten sie sich ab Ende des 17. Jh. als Apotheker, Ärzte und Pfarrer oder zogen in fremde Dienste. Das Geschlecht, das sich mit dem erw. Venner Adrian und dem Landvogt Bartlome (1576-1622) in zwei Äste geteilt hatte, erlosch 1838 in männl. Linie.


Literatur
– von Rodt, Genealogien 3, 173-187

Autorin/Autor: Hans Braun