Hackbrett

Die regimentsfähige Fam. der Stadt Bern geht auf Hans zurück, der 1532 das Berner Burgerrecht erwarb. Ihre anfängl. Tätigkeit v.a. als Chirurgen gaben die H. ab ihrer Einsitznahme in den Gr. Rat 1579, in dem sie bis 1790 vertreten blieben, allmählich auf. Sie wirkten fortan als Landvögte, stellten mit Johann Anton ( -> 1) und Johann Rudolf ( -> 2) zwei Venner zu Schmieden, traten ab ca. 1700 u.a. in savoy. Dienste, wo Karl ( -> 3) zum Generalleutnant aufstieg, und gingen Heiraten mit anderen regimentsfähigen Fam. ein. Zu ihren Gütern zählte die Herrschaft Kehrsatz, die Karl 1720 kaufte. Die Fam. erlosch mit dem in holländ. Diensten jung verstorbenen Karl Ludwig Rudolf (1767-93), Sohn des Venners Johann Rudolf.


Literatur
– von Rodt, Genealogien 3, 1-9

Autorin/Autor: Hans Braun