Fellenberg [von]

Ratsfam. der Stadt Bern. Der aus Suhr nach Bern gezogene Konrad (gestorben 1571) heiratete Anna Frisching, wurde 1531 zünftig zu Schmieden und trat 1556 in den Gr. Rat ein. Bereits in der zweiten Generation war die Fam. mit Sohn Konrad (1558-98) ab 1589 im Kl. Rat vertreten. In der dritten Generation begann die in der Fam. bis ins 20. Jh. wirkende Tradition der Juristen, zu denen u.a. David ( -> 3) und Daniel ( -> 2) zählen. Vertreter der Fam. übten unterschiedl. Handwerke (Färber, Posamenter, Schreiner, Hutmacher, Weissgerber) und Gewerbe (Eisenhändler) aus. Im Vordergrund stand bei allen die Ämterkarriere, die mit Ausnahme einiger Kleinräte - u.a. dem bereits erwähnten David, dem Venner Christoph (1614-89) und dem Bauherrn Johann Jakob (1700-76) - überwiegend in den Gr. Rat und zu Landvogteistellen führte. Im Kampf gegen den Pietismus verwies der Berner Rat 1699 den Geistlichen Burkart (1676-1757) des Landes, woraufhin dieser nach Magdeburg auswanderte. 1728 wurde sein Bruder, der Venner Daniel (1678-1758), von Kg. Friedrich Wilhelm I. von Preussen samt Deszendenz geadelt. Die Fam. nahm 1783 infolge eines Grossratsbeschlusses das Adelsprädikat an.

Im 19. Jh. trat die Fam. mit Politikern und Juristen wie dem Kleinrat David Rudolf ( -> 4) sowie dem Appellationsrichter und Kleinrat Emanuel Rudolf (1780-1850) ins Rampenlicht, ferner mit Männern der Wissenschaft wie Ludwig Rudolf ( -> 8), Albert ( -> 1) und Edmund ( -> 5). Internationale Berühmtheit erlangte der Gründer von Hofwil, Philipp Emanuel ( -> 9).

Vom späten 19. Jh. an finden sich in der weit verzweigten Fam. Vertreter unterschiedl. Berufe. Ludwig Albrecht (1851-1930) und sein Sohn Wilhelm (1881-1968) z.B. waren als Fabrikanten in den ehemals österr. Städten Rovereto und Bozen tätig, Eduard (1890-1933) in Neapel. Gottfried ( -> 7) wirkte als Pfarrer und Komponist; weitere Mitglieder der Fam. arbeiteten als Ingenieure, Juristen, Chemiker, Ökonomen, Physiker und Architekten.


Archive
– BBB, FamA
Literatur
Schweiz. Geschlechterbuch 2, 170-176; 6, 193-198
– D. Wittwer Hesse, Die Fam. von F. und die Schulen von Hofwyl, 2002

Autorin/Autor: Barbara Braun-Bucher