No 4

Schmidlin, Johannes

geboren 22.5.1722 Zürich,gestorben 16.11.1772 Wetzikon (ZH), ref., von Zürich. Sohn des Jakob, Schiffsmeisters, und der Margaretha Vogel. Ledig. Stud. der Theologie am Collegium Carolinum in Zürich, Musikunterricht bei Johann Caspar Bachofen. 1754 Pfarrer in Wetzikon. Nach dem Vorbild von Bachofens "Musicalischem Hallelujah" gab S. 1752 eine Sammlung geistl. Lieder mit dem Titel "Singendes und spielendes Vergnuegen reiner Andacht" (u.a. nach Texten von Albrecht von Haller) heraus, die bis 1792 fünf Ausgaben erlebte. Neben geistl. Liedern a capella, Solo-Arien mit Gebeten und kleinen Kantaten gelten S.s "Schweizerlieder mit Melodien" (Bern 1769, nach Texten von Johann Kaspar Lavater aus dem Jahr 1767) als erste weltl. Sammlung mit Texten und Melodien schweiz. Inhalts. Sie wurde erst in den mehrstimmigen Sätzen von S.s Schüler Heinrich Egli bekannt.


Literatur
Die Musik in Gesch. und Gegenwart 11, 1963, 1851-1853

Autorin/Autor: Brigitte Bachmann-Geiser