No 1

Ribary, Jost

geboren 18.7.1910 Oberägeri, gestorben 21.2.1971 Oberägeri, von Arni-Islisberg und Zürich. Sohn des Roman, Bauern, und der Elisabetha geb. Blattmann. Viermal verheiratet. Als Vierzehnjähriger trat R. in die Spinnerei Neuägeri ein, später arbeitete er als Hilfsbriefträger, Bauarbeiter, Kleinbauer und Akkordeonstimmer. Seine musikal. Ausbildung erhielt er vom Dirigenten der Harmoniemusik, der er früh schon beitrat. Der Klarinettist und Komponist, dessen Grossvater und Vater eigene Kapellen geleitet hatten, eignete sich viel Wissen auch autodidaktisch an. R. komponierte über 800 Stücke - darunter die "Steiner Chilbi" (1933) - von denen ab 1935 zahlreiche Schallplatten- und Radioaufnahmen gemacht wurden. 1942 richtete er über dem Restaurant Konkordia im Zürcher Niederdorf, wo er häufig auftrat, eine Instrumentenreparaturwerkstätte ein. 1962 kehrte R. mit seiner Fam. nach Oberägeri zurück.


Literatur
Jost R. (1910-1971): Hist. Originalaufnahmen von 1934-1953 [CD und Booklet mit Diskografie], 1997

Autorin/Autor: Gabriela Schöb