No 1

Regamey, Constantin

geboren 28.1.1907 Kiew, gestorben 27.12.1982 Lausanne, kath., von Lausanne. Sohn des Constantin-Ferdinand-Casimir, Musikers, und der Lydia geb. Slawitch, Pianistin. ∞ 1937 Anna Kucharska. Bereits in seiner Jugend Komponist. Philolog. Ausbildung in Warschau und Paris, 1935 Promotion. Ab Nov. 1944 in der Schweiz, ab 1945 Lehrbeauftragter an den Univ. Freiburg und Lausanne, 1946-50 in Freiburg ao. Prof., 1951-60 o. Prof. für vergleichende Sprachwissenschaften, 1960-77 für oriental. Sprachen, 1949-57 in Lausanne ao. Prof. sowie 1957-77 o. Prof. für slaw. und oriental. Sprachen und Kulturen. 1962-71 Präs. der Schweiz. Gesellschaft für Asienkunde, 1963-68 des Schweiz. Tonkünstlervereins. Mit seinen aussergewöhnlichen sprachl. und musikal. Begabungen war R. auf beiden Gebieten erfolgreich.


Archive
– BCUL, Nachlass
Literatur
– «Constantin R., Publications scientifiques», in Asiat. Stud. 35, 1981, Nr. 2, 4-17 (mit Schriftenverz.)
– J.-L. Matthey, Constantin R. (1907-1982), 1999 (mit musikal. Werkverz.)
Professeurs Lausanne, 1044 f.

Autorin/Autor: Heinrich Riggenbach