No 1

Klose, Friedrich

geboren 29.11.1862 Karlsruhe, gestorben 24.12.1942 Ruvigliana (Gem. Lugano), Deutscher, ab 1886 von Thun. Sohn eines Offiziers. Musikstud. in Karlsruhe, Genf und Wien (1886-89 bei Anton Bruckner). 1889-91 Lehrer an der Académie de musique in Genf, ab 1906 freischaffender Komponist in Wien. 1906-07 Lehrer für Musiktheorie am Konservatorium Basel, ab 1907 Nachfolger von Max Reger an der Akad. der Tonkunst in München. 1919 Rückkehr in die Schweiz, wohnhaft in Thun, Muralto und ab 1932 in Ruvigliana. Musikalisch war K., der nach der Rückkehr in die Schweiz kaum mehr komponierte, Richard Wagner und Bruckner verpflichtet. Neben Messen, Chorwerken, Liedern und sinfon. Dichtungen schrieb er die dramat. Sinfonie "Ilsebill" (1903). Politisch hing er der Monarchie an und äusserte sich als Antisemit. 1942 Ehrendoktor der Univ. Bern.


Werke
Meine Lehrjahre bei Bruckner, 1927
Archive
– UBB, Nachlass

Autorin/Autor: Annette Landau