Honnerlag

Trogner Fam. von Ärzten, Kaufleuten und Landesbeamten. Der einer Bauernfam. in der Grafschaft Lippe (Westfalen) entstammende Barthold H. kam 1671 als Chirurg und Wundarzt nach Trogen und erwarb 1679 das Ausserrhoder Landrecht. Aus der Fam. gingen innerhalb von fünf Generationen fünf Chirurgen, zwei Ärzte (Dr. med.), mehrere Kaufleute sowie einige Gemeinde- und Landesbeamte hervor. Prachtvolle Steinpaläste in Trogen zeugen von der einstigen Stellung der Fam., die 1839 im Mannesstamm ausgestorben ist. Die H. waren mehrfach mit der Fam. Zellweger verschwägert. Drei Angehörige der vierten Generation der H. gehörten in der 2. Hälfte des 18. Jh. zu deren wichtigsten Geschäftspartnern und leiteten deren Filialen in Lyon und Genua (Johann Georg -> 3). Die H. hatten im 18. und frühen 19. Jh. wesentl. Anteil an der Entwicklung Trogens zu einem Zentrum geistig-kulturellen Lebens.


Literatur
– V.E. Zellweger, «Die Fam. H. in Trogen», in AJb 58, 1931, 1-19
– H.-P. Fink, A. Tunger, «Appenzell und die Grafschaft Lippe», in AJb 122, 1994, 5-54, v.a. 7-22

Autorin/Autor: Thomas Fuchs