• <b>Jean Binet</b><br>Der Komponist 1955 (Schweizerische Nationalbibliothek, Sammlung Photopress).

No 1

Binet, Jean

geboren 17.10.1893 Genf,gestorben 24.2.1960 Trélex, von Genf. Sohn des Louis, Bankangestellten, und der Pauline geb. Revilliod. ∞ 1922 Denise Bourcart, Teppichkünstlerin, Tochter des Maurice, Arztes. Humanist. Gymnasium und Univ. in Genf, Musikausbildung am Institut von Emile Jaques-Dalcroze bei Otto Barblan, William Montillet und George Templeton Strong, Unterrichtstätigkeit in Paris. 1919 Gründer der ersten amerikan. Rhythmik-Schule nach Jaques-Dalcroze in New York, mit Ernest Bloch Gründer des Grimbsy-Konservatoriums in Cleveland (Ohio), Kompositionsstud. bei Bloch. 1923 Rückkehr nach Europa, Unterrichtstätigkeit an der Jaques-Dalcroze-Schule Ecole Decroly in Brüssel. 1929 Rückkehr in die Schweiz nach Trélex, in der Folge ausschliesslich als Komponist (Ballette, Orchester-, Kammermusik-, Vokal- und Klavierwerke) tätig. 1951 Präs. der Schweiz. Gesellschaft für die Rechte der Urheber musikal. Werke (Suisa). 1955 Komponistenpreis des Schweiz. Tonkünstlervereins.

<b>Jean Binet</b><br>Der Komponist 1955 (Schweizerische Nationalbibliothek, Sammlung Photopress).<BR/>
Der Komponist 1955 (Schweizerische Nationalbibliothek, Sammlung Photopress).
(...)


Archive
– Paul-Sacher-Stiftung Basel, Nachlass
Quellen
Jean B.: Werkverz., 1960
Jean B., Musikmanuskripte, bearb. von A. Baltensperger, 1990
Literatur
Jean B., [1961]
– J.M. Binet, N. Crispini, Hommage à Jean B., [1993]

Autorin/Autor: Helga M. Craubner