No 2

Hässig, Hans

geboren 28.1.1860 Aarau, gestorben 23.11.1936 Aarau, ref., von Aarau. Sohn des Johann Friedrich, Metzgers in Aarau, und der Maria Hilfiker. Ledig. 1880 Maturität, Stud. der Theologie in Zürich und Tübingen, krankheitshalber Studienabbruch. 1889 eröffnete H. mit vier weiteren Personen im Schloss Biberstein eine Anstalt für schwach Begabte, nachdem er dieses Projekt während Jahren gefördert hatte. Er engagierte sich in karitativen und kulturellen Vereinen sowie in Komm., u.a. in denjenigen der Erziehungsanstalten Kastelen (1897-1936 Präs.), Olsberg und Aarburg. 1898-1930 amtierte er als Präs. der ref. Kirchenpflege Aarau, 1902-10 hatte er den Vorsitz des ref. Kirchenrats Aargau inne. Politisch betätigte er sich 1889-1907 als Aarauer Stadtrat, 1907-32 als Stadtammann und 1894-1925 als FDP-Grossrat (1912-13 Grossratspräs.). 1903-07 präsidierte er den Verwaltungsrat der Aargauer Tagblatt AG.


Literatur
BLAG, 317-319

Autorin/Autor: Dominik Sauerländer