No 1

Geissberger, Werner

geboren 25.10.1921 Aarau, gestorben 7.12.1986 Wettingen, ref., von Riniken. Sohn des Heinrich, Bezirksschullehrers in Lenzburg, und der Lina geb. Hämmerli. ∞ 1955 Helen Schwarz, von Lenzburg. Handelsdiplom, 1940-43 Bankangestellter, 1944 Matur. 1945 Flüchtlingslagerleiter, 1946-48 Redaktor der "Lenzburger Zeitung". 1950-55 Stud. der Nationalökonomie in Zürich und Paris, 1956 Promotion. 1956-72 Redaktor des "Badener Tagblatts", 1967 Mitbegründer der linksliberalen Partei "Team 67", 1968-74 aarg. Grossrat, später SP-Mitglied. Wegen eines Kurswechsels der Zeitung verliess G. das «Badener Tagblatt». In Forschungsprojekten, als Berater und als Publizist setzte er sich mit der Raumplanung und mit ökolog. Wirtschaftsformen auseinander. Mitbegründer des Migros-Frühlings und der Schweiz. Energie-Stiftung. 1952-84 leitete G. die Mittelbeschaffung für das Kinderdorf Pestalozzi.


Werke
Wege aus der Wohlstandsfalle, 1977
Archive
– StAAG, Nachlass

Autorin/Autor: Andreas Steigmeier