No 5

Fahrländer, Sebastian

geboren 17.1.1768 Ettenheim (Breisgau), gestorben 19.2.1841 Aarau, kath., aus Ettenheim, ab 1798 von Münchwilen (AG) und 1805 von Oeschgen. ∞ Maria Anna Hölzlin, aus Breisach. Stud. in Wien, 1791 Dr. phil. et med. Stadtphysikus von Waldshut und Arzt des Waldvogteiamts Hauenstein. F. wurde durch den Umsturz im vorderösterr. Raum politisiert. Ins Fricktal übersiedelt, erreichte er 1802 dessen Verselbstständigung und wurde dessen Statthalter. Das Ziel einer Integration in die Helvet. Republik verfolgte er mit oft undurchsichtigen Methoden und unter Abgabe hoher Gratifikationen an seine Helfer. Ende 1802 wurden F. und sein Bruder Karl deswegen gestürzt und des Landes verwiesen. F. liess sich danach als Arzt in Aarau nieder.


Literatur
BLAG, 185
GeschAG 1, 18-53
– N. Stöckli, Abschied vom Doppeladler, 1998

Autorin/Autor: Andreas Steigmeier