Gugelberg

Führende Fam. in der March im 14.-17. Jh., die ab 1359 mit Konrad belegt ist. Eine durchgehende Genealogie kann nicht erstellt werden. Die behauptete Abstammung von Hans Theopold aus der Urner Fam. von Moos, der sich um 1360 am G. bei Lachen niedergelassen haben soll, ist urkundlich nicht bezeugt. Ab 1383 als Amtsleute des Zürcher Fraumünsters, ab Mitte des 15. Jh. als Amtsleute der Klöster Einsiedeln und Rüti und im 16. und 17. Jh. als Ammänner der March gelang der Fam. über die Wahrnehmung von Verwaltungsfunktionen der polit. und soziale Aufstieg in die lokale Führungsgruppe. Ein Zweig der G. zog nach Schwyz (Arther Viertel), wo dessen Mitglieder wichtige Ämter übernahmen, z.B. Albrecht, 1502-04 erster Kommissar in Bellinzona, sowie die Landschreiber Georg ( -> 2), Balthasar ( -> 1) und Dominik (1668-79 im Amt). Die angenommene Abzweigung einer Bündner Linie G. von Moos ist bisher nur durch eine Einsiedler Urkunde von 1505 nachgewiesen worden.


Literatur
– M. Schnellmann, Die Fam. von Moos von Uri und Luzern, 1955, 58 f.
– A. Zangger, Grundherrschaft und Bauern, 1991, 162 f.

Autorin/Autor: Franziska Hälg-Steffen