Olgiati

Puschlaver Geschlecht, das ursprünglich aus Como stammte (Datum der Ersterwähnung unbekannt). Seit dem SpätMA im Puschlav ansässig, stellten die O. als dort führende Fam. während der Herrschaft der Visconti von Mailand 1350-1408 den Talrichter (Podestà). Einen verhängnisvollen Einschnitt bedeutete 1408 die Unterstellung des Puschlavs unter die Herrschaft des Bf. von Chur, denn die mailandtreuen O. verloren ihre dominante Stellung im Tal. Aus diesem Grund gelang der Fam. im 15. und 16. Jh. auch nicht die Integration in die Führungsschicht des Gotteshauses Chur und später in die Elite der neuen Republik der Drei Bünde. Vom 16. bis zum 18. Jh. erscheinen die O. nur sehr selten als Richter des Puschlavs und so gut wie nie in den Ämtern der Untertanenlande der Drei Bünde im Veltlin sowie in den Grafschaften Chiavenna und Bormio.


Literatur
– R. Tognina, Origine e sviluppo del comun grande di Poschiavo e Brusio, 1975
– S. Färber, Der bündner. Herrenstand im 17. Jh., 1983

Autorin/Autor: Peter Conradin von Planta