Liebegg, von

Ritteradliges Geschlecht im Dienst der Kyburger und Habsburger, deren Vertreter die Burg L. bei Gränichen bewohnten. Die L. waren vermutlich mit der Fam. von Trostberg stammesverwandt. 1241 erscheint die Fam. L. mit Burkhard erstmals urkundlich. Ihr bedeutendster Vertreter war der lat. Dichter Rudolf ( -> 1). Hemman (ab 1382 erw.) überlebte die Schlacht bei Sempach, konnte seine Twingherrschaft wahren und widersetzte sich auch später erfolgreich den Eidgenossen. Mit ihm erlosch die männl. Linie 1433. Der Familienbesitz ging mit der Heirat von Hemmans Tochter Margaretha an das Geschlecht von Luternau über.


Literatur
– W. Merz, Die Ritter von L., 1894
GHS 3, 242-252, 418 (mit Stammtaf.)
– J. J. Siegrist, «Über die Herren von Trostberg und L. und die Anfänge der Herrschaft Trostberg», in Jahresschr. der Hist. Vereinigung Wynental, 1961-62, 1-10

Autorin/Autor: Christian Folini