No 2

Singer, Franz

getauft 4.10.1701 Elbigenalp im Lechtal (Tirol), gestorben 4.3.1757 Messkirch (Baden, D), kath., aus Madau im Lechtal. Sohn des Martin und der Elisabeth Scharpf. ∞ 1) 1734 Maria Schanz, 2) 1740 Maria Franziska Zinck, 3) 1757 Maria Elisabetha Ackermann. Nach der Maurerlehre und saisonaler Arbeit im süddt. Raum wurde S. in Messkirch fürstenberg. Hofpalier, nicht aber Hofbaumeister. Obschon nicht bezeugt, ist es wahrscheinlich, dass er auch bei Johann Jakob Herkomer und Johann Georg Fischer in Füssen sowie bei Johann Caspar Bagnato in Messkirch tätig war. Selbstständig plante und führte er mehrere Pfarrkirchen aus, so in Eschenz, Homburg, Sarnen sowie in Salmendingen und Storzingen (beide Baden, D), zudem das sog. Kernenhaus in Einsiedeln, ein Schützenhaus mit einem Getreidelager im Obergeschoss. S.s Hauptwerk ist die Hallenkirche in Sarnen, ein weiter, luftiger Raum am Übergang zum Spätbarock.


Literatur
– H. Horat, Die Baumeister S. im schweiz. Baubetrieb des 18. Jh., 1980
Kdm TG 6, 2001, 91

Autorin/Autor: Heinz Horat