No 3

Tschudy, Theophil

geboren 6.3.1847 Mumpf, gestorben 15.11.1911 Zürich, kath., von Mumpf. ∞ Lina Brunner, Tochter des Heinrich, Hoteliers im Baur en Ville in Zürich. Kantonsschule in Aarau, 1867-70 Architekturstud. am Eidg. Polytechnikum in Zürich bei Gottfried Semper. 1870-71 arbeitete T. im Büro von Johann Friedrich Würth in Davos an Hotelprojekten, 1872-73 bei Rudolf Ludwig Ray in Budapest. Wieder in Zürich, betätigte er sich zuerst bei Heinrich Ernst, leitete 1876-77 ein eigenes Büro und gründete 1878 mit dem Architekten Alfred Chiodera die Firma Chiodera & Tschudy. Die beiden Büropartner ergänzten sich vortrefflich und entwickelten sich während ihrer bis 1908 andauernden Zusammenarbeit von Historismus- zu bekannten Jugendstilarchitekten. Ab 1892 SIA-Mitglied. 1908-11 erneut selbstständig.


Archive
– Zürcher Denkmalpflege, Dok. Chiodera & T.
Literatur
Architektenlex., 127 f.

Autorin/Autor: Claudia Fischer-Karrer