No 11

Ritter, Joseph

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 27.6.1745 Luzern, gestorben 20.4.1809 Luzern, kath., ab 1789 von Luzern und ab 1795 von Mellingen. Sohn des Johann Martin und der Katharina Sigrist. Ledig. Ausbildung zum Zimmermann, Spezialisierung auf Brückenbau. Ab 1782 hölzerner Werkmeister der Stadt Luzern, ab 1798 städt. Bauverwalter (grosse Gutachtertätigkeit). Neben den Brüdern Grubenmann einer der bedeutendsten Konstrukteure von Holzbrücken in der Schweiz, u.a. einer gedeckten Holzbrücke über die Kleine Emme (1783-85), der hölzernen Wasserschwelle in Luzern (1789), der Hergiswald- oder Renggbachbrücke in Kriens (1791) und der Reussbrücke in Mellingen (1794), R.s international bewundertem Meisterwerk. Wegweisend für die aufkommenden Ingenieurkonstruktionen.


Literatur
Kdm AG 6, 1976, 82, 86, 397
– W. Stadelmann, Holzbrücken der Schweiz - ein Inventar, 1990, 45, 48f.

Autorin/Autor: Hans-Christian Steiner