No 1

Kelterborn, Julius

geboren 11.12.1857 Basel, gestorben 27.8.1915 Basel, ref., von Basel. Sohn des Ludwig Adam ( -> 2). ∞ Elisabeth Rüdin. 1878-80 Ausbildung an der techn. Hochschule Stuttgart (Christian Friedrich von Leins). 1880 Bauzeichner für die Basler Münsterrestaurierung (1895 Publikation der Detailaufnahmen), 1885 Tätigkeit in Berlin im Büro Kayser & von Grossheim. 1889 gründeten Julius und sein Bruder Gustav das dem Historismus und Jugendstil verpflichtete Architekturbüro Gebr. Kelterborn. In Basel entstanden v.a. einzelne Geschäftshäuser der Freien Strasse (Zum Goldenen Ort, Eckhaus Nr. 101 zur Bäumlingasse, 1900), Industriebauten (Seidenbandfabrik Senn & Co., Spitalstrasse 12, 1895), öffentl. Bauten (Primarschulhaus Am Rhein, 1902, Unterer Rheinweg 160; Tramwartehalle Aeschenplatz, 1908) und einige Villen (Arnold Böcklinstrasse 29, 1906). Umbau der Barfüsserkirche zum Hist. Museum (1894).


Literatur
– R. Brönnimann, Basler Bauten 1860-1910, 1973
– R. Brönnimann, Villen des Historismus in Basel, 1982
– R. Brönnimann, Basler Industriebauten 1850-1930, 1990
Architektenlex., 310 f.

Autorin/Autor: Romana Anselmetti