No 5

Frölicher, Joseph Antoine

geboren 2.11.1790 Solothurn, gestorben 9.1.1866 Paris, kath., von Solothurn, ab 1810 Franzose. Sohn des Martin. ∞ Marie-Antoinette Caron. Architekt in Paris, der v.a. Stadthäuser und Schlösser für den Adel baute. F. entwarf die Sühnekapelle in Rosny-sur-Seine, Aufbewahrungsort des Herzens des 1820 ermordeten franz. Thronfolgers Karl, Hzg. von Berry. In Neuenburg wird ihm das 1814-16 für Frédéric de Pourtalès erbaute Stadtpalais im Faubourg de l'Hôpital zugeschrieben. Er gewann den Wettbewerb für das 1835 eingeweihte Neuenburger Collège latin, in dem ausserdem eine Bibliothek und ein naturhist. Kabinett untergebracht sind. Bereits 1825 hatte F. dafür einen ersten Entwurf vorgestellt. Zusammen mit Jean-Louis-Victor Grisart entwarf er 1838 die Pläne für die Handels- und Industriekammer in Paris.


Literatur
Kdm NE 1, 1955, 194 f., 350
– F. Macé de Lépinay, «De Soleure au Faubourg Saint-Germain: Joseph-Antoine F.», in ZAK 33, 1976, 211-223
Architektenlex., 194 f.

Autorin/Autor: Jean Courvoisier / AW