10/11/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 2

Faesch, Emil

geboren 14.7.1865 Basel,gestorben 23.12.1915 Basel, Mitglied der Apostol. Gem., von Basel. Sohn des Leonhard, Predigers der Apostol. Gem. ∞ Anna Isabella Geering. Lehre bei den Architekten Vischer & Fueter in Basel, 1885-91 in München (Prof. Friedrich von Thiersch), Ausarbeitung und Bauführung des Kaufhauses Bernheimer am Maximiliansplatz; ab 1892 Konservator am Gewerbemuseum in Basel und Lehrtätigkeit. 1897 zurück in die Praxis, Verbindung mit Friedrich Werz (Wiesbaden), private und staatl. Aufträge in Basel und Wiesbaden. Preise für Projekte: Kurhaus Wiesbaden, Obere Realschule Basel (De Wette-Schulhaus), Rheinschulhaus Basel (Unterer Rheinweg 160). 1901-05 Projekt und Ausführung der Mittleren Rheinbrücke, zusammen mit von Thiersch und den Firmen Albert Buss (Basel) und Philipp Holzmann (Frankfurt am Main). Ein Schwerpunkt in F.s Schaffen war die Beschäftigung mit der Eisenbahntechnik und der dazugehörenden Architektur. Für den neuen Bundesbahnhof Basel schuf er 1902-03 zusammen mit Albert Buss die Perronhallen, 1904-07 zusammen mit Emanuel La Roche (1863-1922) die Fassade des Aufnahmegebäudes.


Literatur
– B. Meles, «Die Bahnhöfe der Schweiz. Centralbahn in Basel», in Freiwillige Basler Denkmalpflege 1978-83, 1984, 25-76
Architektenlex., 169

Autorin/Autor: Romana Anselmetti