No 1

Del Pietro, Luigi

geboren 1.7.1906 Calpiogna, gestorben 29.8.1977 Lugano, kath, von Calpiogna. Sohn des Atanasio, Bauern und Tessiner Grossrats, und der Agata geb. d'Alessandri. D. besuchte die Seminarien von Pollegio und Lugano und wurde 1928 zum Priester geweiht. An der Univ. Freiburg belegte er rechtswissenschaftl. Lehrveranstaltungen, v.a. Vorlesungen von Josef Beck und Joseph Piller, wobei er auch von Abbé André Savoy beeinflusst wurde. Er hielt sich in Löwen auf, wo er mit den Verantwortlichen der Union internationale d'Études sociales (sog. Mechelner Union) in Verbindung trat. Ab Sept. 1929 bis zu seinem Tod war er kant. Sekretär der Tessiner christlich-sozialen Organisation (OCST), die er zu beträchtl. Erfolg führte. 1933 initiierte er das Wiedererscheinen der Wochenzeitung "Il lavoro" und eröffnete in Lugano das Volkshaus. Beeinflusst vom Denken Pius XI., v.a. der Enzyklika "Quadragesimo anno" (1931), unterstützte D. in den 1930er Jahren den Korporativismus christlich-sozialer Prägung. In der Nachkriegszeit verschaffte er der OCST einen festen Platz im polit. Spektrum des Kantons. Bis zu seinem Tod spielte er im öffentl. Leben eine bedeutende Rolle, etwa bei der Schaffung der Tessiner Elektrizitätswerke (1956-58) und bei der Diskussion um das kant. Schulgesetz (1957-58). Ferner war D. einflussreicher Berater von Bf. Angelo Jelmini, auch während dessen Teilnahme am 2. Vatikan. Konzil, an dem er selbst als Mitglied der Kommission für das Laienapostolat teilnahm. 1952 wurde er zum Geheimkämmerer, 1959 zum Hausprälaten von Papst Johannes XXIII. und 1976 zum protonotarius apostolicus supranumerarius ernannt. Die Lateran-Univ. verlieh ihm 1972 den Dr. h.c. in Arbeitsrecht.


Werke
La corporazione: lineamenti di una riforma sociale ed economica, 1936
Archive
– Archiv der Organizzazione cristiano-sociale ticinese, Lugano
Literatur
– R. Broggini, Mons. Luigi D. 1906-1977, 1979
– F. Biffi, Una vita per la giustizia, 1984
Uomini nostri, hg. von A. Lepori, F. Panzera, 1989, 118-125

Autorin/Autor: Fabrizio Panzera / RG