No 1

Bettelini, Arnoldo

geboren 13.5.1876 Caslano,gestorben 24.6.1970 Rom, kath., von Caslano. Stud. in Zürich, Abschluss als Forstingenieur und in Philosophie. Forstingenieur im Tessin. B. entfaltete eine vielseitige philanthrop. Tätigkeit. Er gründete 1908 die Società ticinese per la conservazione delle bellezze naturali e artistiche, der er bis 1938 vorstand. Er förderte die Herausgabe der Schriften einiger Tessiner Politiker, so etwa jener von Stefano Franscini, Vincenzo Dalberti, Luigi Lavizzari und Giorgio Casella und war auch Gründer und Präs. des Kinderhilfswerks Opera ticinese per la fanciullezza (später OTAF) und einiger Kinderkrankenheime. In den 1920er und 30er Jahren setzte er sich in Artikeln, Büchern und Denkschriften unentwegt für die Realisierung einer Tessiner Universität ein. 1938 gründete er die Civitas Nova, eine intellektuelle Bewegung für universale Brüderlichkeit. Er verwendete all seine Energie darauf: erst in Lugano, wo er Anfang der 1950er Jahre internat. Zusammenkünfte organisierte, dann in Rom, wo er später lebte.


Archive
– ASTI, Nachlass
Literatur
Il Ticino regione aperta, 1990, 72-121

Autorin/Autor: Silvano Gilardoni / SK