No 1

Rechberg, Hans von

geboren um 1410, gestorben 13.11.1464 Villingen (Baden, D). Sohn des Heinrich, aus süddt. Ritteradel, und der Gräfin Agnes von Helfenstein. ∞ 1) Verena Truchsessin von Waldburg-Sonnenberg, aus reichem schwäb. Geschlecht, Witwe des Frh. Johann von Zimmern, 2) Elisabeth von Werdenberg-Sargans. Als eine Art Fehdeunternehmer war R. an zahlreichen Fehden sowie Kriegs- und Raubzügen beteiligt, erstmals am 1430 beschlossenen Zug gegen die Hussiten. In der Schweiz unterstützte er ab 1437 den Appenzeller Landmann Ulrich Himmeli gegen Appenzell und die Eidgenossen, ab 1443 kämpfte er auf der Seite Zürichs im Alten Zürichkrieg, teils als dessen oberster Hauptmann, sowie nach 1450 für die Gf. von Werdenberg-Sargans in Graubünden.


Literatur
– E.W. Kanter, Hans von R. von Hohenrechberg, 1903
– T. Marolf, "Er was allenthalb im spil", 2006

Autorin/Autor: Felix Müller (Brugg)