No 4

Ladame, Paul-Louis

geboren 15.6.1842 Neuenburg,gestorben 21.10.1919 Genf, ref., von Neuenburg. Sohn des Henri ( -> 2). Neffe des James ( -> 3). ∞ Marie-Henriette Emilie Dieu de Bellefontaine. Ab 1861 Medizinstud. in Zürich, Würzburg, Bern und Paris, 1865 Doktorat in Bern. 1866-78 Chirurg in Le Locle. 1880-83 Direktor des Waisenhauses François-Louis Borel in Dombresson. Spezialisierung auf die Pathologie des Nervensystems in Paris und Berlin. 1884-1908 PD für Neurologie, Psychiatrie und kriminelle Anthropologie an der Univ. Genf. Mitbegründer der Neuenburger Société médicale (1874 Präs.), Mitglied der Genfer Société médicale (1892 Präs.) und der Société d'histoire et d'archéologie, Mitbegründer der Anstalt für verwahrloste Kinder und der Société genevoise de patronage des aliénés. 1916 korrespondierendes Mitglied der Pariser Académie de médecine. L. war ein Pionier der Sozialmedizin und verfasste zahlreiche wissenschaftl. Artikel.


Literatur
Schweizer Archiv für Neurologie und Psychiatrie 5, 1919, 197-205
Biogr.NE 3, 227-232

Autorin/Autor: Roger Mayer / PTO