No 8

Göldlin, Nikolaus (von Tiefenau)

geboren 12.1.1625 (Walter) Luzern, gestorben 15.2.1686 Wettingen, kath., von Luzern. Sohn des Johann Renward, Hauptmanns in franz. Diensten, und der Maria Margaretha Pfyffer von Altishofen. Jesuitenkollegium in Luzern, 1649 Priesterweihe, dreijähriges Rechtsstud. in Freiburg i.Br. Anschliessend zuerst Pfarrer in Dietikon, 1664-79 Abt von Tennenbach (Schwarzwald), ab 1676 Abt von Wettingen und ab 1677 Generalvikar der oberdt. Zisterzienserkongregation. Als Abt Wettingens suchte G. die Rechts- und Besitzverhältnisse des Klosters zu klären, ausserdem wurde in dieser Zeit wohl mit den Arbeiten für das "Archiv des hochlöbl. Gottshauses Wettingen" begonnen.


Literatur
HS III/3, 477 f.

Autorin/Autor: Felix Müller (Brugg)