26/11/2013 | Rückmeldung | PDF | drucken

Strassberg, von

Freiherrl. Geschlecht, das sich nach der abgegangenen Burg S. bei Büren an der Aare nannte und gegen 1200 ausstarb. Urkundlich belegt ist nur Ulrich, und zwar als Wodalrico de Strahberch um 1181/82 im Gefolge des Hzg. Berchtold IV. von Zähringen. Nahe verwandtschaftl. Zusammenhänge bestanden zu den im 12. und frühen 13. Jh. belegten Frh. von Grenchen. Da Ulrichs Erwähnung im Zusammenhang mit den Gf. von Neuenburg steht und sich für die Frh. von Grenchen Heiratsverbindungen zu den Gf. von Neuenburg nachweisen lassen, ist es plausibel, die Herren von S. ebenfalls in die Umgebung der Neuenburger Grafen zu stellen, die um 1225 Burg und Herrschaft S. besassen. Ein Zweig der Gf. von Neuenburg, der von I. (gestorben 1270), Sohn des Ulrich III., ausging, nannte sich als Rechtsnachfolger Gf. von S. Zu diesem Zweig gehörten die Brüder Otto ( -> 3) und Ludwig ( -> 2) sowie Imer ( -> 1), sein letzter Vertreter.


Quellen
FRB 1

Autorin/Autor: Franziska Hälg-Steffen