No 11

Borel, Jacques

geboren 25.1.1725 Neuenburg, gestorben 22.8.1776 Neuenburg, von Couvet und Neuenburg. Sohn des Jacques, Maurers. B., der das Neuenburger Bauwesen in der 2. Hälfte des 18. Jh. prägte, stammt aus einer Maurer- und Baumeisterfamilie. Nach der Ausbildung zum Maurer war er als Baumeister wie auch als Unternehmer (Aufträge durch den Industriellen Erhard B.) tätig. In Neuenburg und im Neuenburger Unterland führte er einerseits öffentl. Aufträge aus (Springbrunnen, Brunnen von Peseux, Canal de l'Ecluse, Umbau der Stadttore, Plan der Kirche von Cernier) und errichtete andererseits private Gebäude, so in Neuenburg das Hôtel DuPeyrou, die Maison de Pourtalès und die Maison B. im Faubourg de l'Hôpital. Nüchternheit und Qualität der Räume und Linien zeichnen B.s Werk aus.


Archive
– Notes de J. Courvoisier, AEN
Literatur
Kdm NE 1-3, 1955-68

Autorin/Autor: Claire Piguet / AZ