No 4

Diodati, Gabriel

geboren 24.11.1828 Genf, gestorben 16.9.1914 Genf, ref., von Genf. Sohn des Edouard ( -> 2). ∞ 1862 Amélie Plantamour, Tochter des Emile Plantamour. Stud. an der Akad. Genf und in Paris. Architekt und Rentier. Als 1848 der Abbruch der Befestigungen von Genf geplant wurde, nahm D. an einem Projektwettbewerb zur Stadterweiterung teil. Er realisierte mehrere Bauten, oft gemeinsam mit Charles Schaeck: so 1861 die Häusergruppe in der Rue Charles Bonnet (Nr. 2 bis 10) und zwei Luxusresidenzen am Cours des Bastions (Nr. 18 und 15); 1862 das Stadthaus für Emile Plantamour an der Promenade du Pin und ein Herrschaftshaus am Cours des Bastions (Nr. 2); 1864 für die Fam. Eynard das Palais de l'Athénée in neoklassizist. Stil und ein Haus mit Terrassengarten an der Rue Eynard (Nr. 4). D. arbeitete verschiedentlich für die Fam. Grand d'Hauteville, v.a. in Perroy. 1875 übergab er sein Büro seinem Stellvertreter. 1856-62 und 1867-72 Offizier im Generalstab.


Literatur
Livre du Recteur 3, 116
Generalstab 3, 46
Le Grand Siècle de l'architecture genevoise, 1985

Autorin/Autor: Pierre Monnoyeur / SK