No 7

Socin, Emanuel

geboren 8.2.1628, gestorben 7.12.1717 Basel, ref., von Basel. Sohn des Benedikt ( -> 5) und der Ursula Beck. ∞ 1) 1656 Susanna Mitz, Tochter des Robert, Handelsmanns aus Köln, 2) 1673 Katharina geb. S., Tochter des Benedikt und der Rosina Faesch, Enkelin von Johann Rudolf Faesch. Gymnasium und 1641-42 Stud. an der Univ. Basel, Handelslehre in Lyon, Lehrabbruch und Eintritt in den schwed. Kriegsdienst, Leutnant auf versch. Feldzügen im Dreissigjährigen Krieg, schliesslich Kommandant der Leibkompanie Dragoner des schwed. Feldmarschalls Carl Gustav Wrangel. 1650 Begleiter von Oberst Sebastian Peregrin Zwyer von Evibach und Bürgermeister Johann Rudolf Wettstein auf deren Gesandtschaft nach Wien zur Umsetzung der Friedensschlüsse von 1647. Ab 1650 Beamter in Basel, 1654-56 Steinenschaffner und Quartierhauptmann (Spalen), 1656 im 1. Villmergerkrieg eidg. Landeshauptmann, 1660 Sechser zum Schlüssel, 1665-69 Ratsherr, 1667-1717 Dreizehner (geheimer Staatsrat), 1670 Kriegsrat der Eidgenossenschaft, 1669-82 Oberstzunftmeister, 1683-1717 Bürgermeister. S. war auch Kaufhausherr sowie Oberdirektor des Direktoriums der Kaufmannschaft, bekleidete viele weitere wichtige städt. Ämter und übernahm auswärtige Gesandtschaften.


Archive
– StABS, FamA, Leichenreden, Ratsbücher
Literatur
– T. Burckhardt-Piguet, «Bürgermeister Emanuel S. 1628-1717», in Beitr. zur vaterländ. Gesch. 13, 1893, 31-82
– K. Horner, «Bürgermeister Emanuel S.», in Basler Biogr. 1, 1900, 201
– N. Röthlin, Die Basler Handelspolitik und deren Träger in der 2. Hälfte des 17. und im 18. Jh., 1986

Autorin/Autor: Samuel Schüpbach-Guggenbühl