No 1

Flachslanden, Hans von

geboren 1412, gestorben 1476 Rötteln (bei Lörrach), 1444-63 von Basel. Sohn des Hans, bischöfl. Erzkämmerers auf Landskron (Elsass), und der Anna Marschalk. ∞ 1) Susanna Tribock, Tochter des Henman, 2) Barbara von Breitenlandberg. Vor 1444 war F. Meier zu Biel (heute Biel-Benken), 1451-54 in Basel Ratsherr der Ritter, 1452-53 Siebner (Finanzen), 1454-63 Bürgermeister. 1451-68 versah F. zahlreiche Gesandtschaften ins Reich und zum Papst. Er war 1460 massgeblich an der Gründung der Univ. Basel durch Papst Pius II. beteiligt. 1463, als er als Bürgermeister demissionierte, legte er zugleich das Basler Bürgerrecht nieder und wurde markgräfl. Landvogt zu Rötteln. Der schwerreiche, militärisch einflussreiche F. gehörte zu den wichtigsten Politikern Basels seiner Zeit. Die berühmteste Hinterlassenschaft ist der Teppich, den F. seiner Gattin Barbara 1468 zur Hochzeit schenkte, der sog. Flachsland-Teppich (Hist. Museum Basel).


Archive
– StABS, PrivA
Literatur
– A. Rapp Buri, M. Stucki-Schürer, Der Flachsland-Teppich, 1989

Autorin/Autor: Samuel Schüpbach-Guggenbühl