No 16

Graf, Johann Baptist

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 6.10.1759 Appenzell, gestorben 2.4.1817 Appenzell, kath., von Appenzell. Sohn des Johann Baptist und der Anna Maria Katharina Streule. ∞ 1786 Katharina Huber. 1792 Landmajor und damit Kommandant der Einheiten beider Appenzell zur Befestigung der Landesgrenze gegen Frankreich (Fürstbistum Basel). G. soll 1798 die Innerrhoder Truppen bei der Schlacht im Grauholz (bei Bern) angeführt haben. 1793-98 Innerrhoder Zeugherr, 1798 Abgeordneter des Kt. Säntis im helvetischen Gr.Rat. 1800 im Gesetzgebenden Rat, 1801 im Senat, 1803 in der Verfassungskomm., anschliessend ohne Ämter. G. war bereit, die Schweiz mit Waffengewalt zu verteidigen, lehnte aber die Zustände des Ancien Régime ab. Als Demokrat war er offen für die Erneuerung der helvet. Verfassung und wandte sich gegen Eingriffe von aussen. Dem Kriegsglück der Franzosen folgend wurde er in Ämter ein- bzw. durch die Landsgem. wieder abgesetzt.


Literatur
– J.A. Manser, Die polit. Gesch. von Appenzell I.-Rh. am Ende des XVIII. und zu Beginn des XIX. Jh., 1909
AWG, 99
AppGesch. 3, 638

Autorin/Autor: Hermann Bischofberger