Hukbert

gestorben 864 Orbe. Aus karoling. Hochadelsfamilie der Bosoniden; Kleriker, Bruder der Theutberga, der Gemahlin Kg. Lothars II. Vor 857 wurde H. gewaltsam Laienabt von Saint-Maurice d'Agaune. H., dem Lothar II. die Herrschaft über das Gebiet zwischen Jura und Alpen anvertraute, wandte sich nach Theutbergas Verstossung offen gegen diesen. 859 verbündete sich Lothar II. zur Vertreibung H.s mit Ludwig II. H. fand Unterstützung bei Karl dem Kahlen, zu dem er 860 floh. 862 kehrte er an die Spitze der Abtei zurück und wurde 864 von seinem Nachfolger und Gefolgsmann Lothars II., dem Welfen Konrad, Gf. von Auxerre, bei Orbe besiegt und getötet. H. hinterliess einen Sohn Theobald.


Literatur
HS IV/1, 416 f.

Autorin/Autor: Gregor Zenhäusern