Ambrosius

gestorben 520. Als Abt der Ile Barbe bei Lyon wurde A. von Hymnemodus gerufen, um ihn in der Leitung des 515 von Kg. Sigismund gegr. Klosters Acaunum (Saint-Maurice) zu unterstützen. Nach dem Tod des Hymnemodus (516) wurde A. zum Abt gewählt. Unter seiner zugleich wohltätigen und strengen Leitung erlebte das Kloster eine glanzvolle Entwicklung: Sein Epitaph schreibt ihm das Verdienst zu, die zuvor im Westen unbekannte Laus perennis eingeführt zu haben. Er wurde in der von ihm in prachtvoller Weise erbauten Kirche beigesetzt.


Literatur
– M. Besson, Monasterium Acaunense, 1913, 141-169
– J.-M. Theurillat, «L'abbaye de Saint-Maurice d'Agaune des origines à la réforme canoniale (515-830)», in Vallesia 9, 1954, 32-43

Autorin/Autor: Eric Chevalley / AZ